Ortsrufnummer ohne komplette Anschlusskündigung zu simquadrat portieren

Eine Portierung beinhaltet i.d.R. auch die Kündigung des gesamten Anschlusses, da fast alle Anbieter eine reine Rufnummernportierung nicht unterstützen.

Unsererseits wäre auch eine reine Rufnummernportierung ohne Kündigung des Anschlusses möglich. Erkundigen Sie sich bitte zuerst bei Ihrem derzeitigen Anbieter, ob dieser eine entsprechende Portierung unterstützt und lassen Sie Ihren Wunsch dort hinterlegen. Am besten lassen Sie sich dies auch schriftlich bestätigen.

Nur wenn der Anbieter diese Form der Portierung anbietet, gehen Sie bitte wie folgt vor:

- Erstellen Sie in Ihrem simquadrat Account den Auftrag für die Rufnummernportierung. Die Hinweise, dass der gesamte Anschluss gekündigt wird, ignorieren bzw. bestätigen Sie bitte.

- Öffnen Sie den Portierungsauftrag (PDF) und notieren Sie die Portierungs-ID, die auf dem Auftrag steht (6-stellig)

- Teilen Sie uns bitte den Änderungswunsch per E-Mail mit und nennen Sie uns dabei auch die Portierungs-ID.
 
- Anschließend werden wir Ihnen den modifizierten Auftrag zukommen lassen.

Wichtige Hinweise:

Es ist bekannt, dass die reine Rufnummernportierung bei einigen Anbietern wie z. B. der Telekom Deutschland AG in dieser Form generell nicht möglich ist. Hier müssen die zu portierenden Nummern zunächst von Ihnen gekündigt und abgeschaltet werden! Erst danach ist es möglich, eine sog. "nachträgliche Rufnummernportierung" zu beauftragen. Ebenso müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Rufnummer möglicherweise einige Tage nicht erreichbar sein wird.

Da Portierungen dieser Art von jedem Anbieter anders behandelt werden, erkundigen Sie sich bitte unbedingt vorher bei diesem, wie die korrekte Vorgehensweise ist!

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare